Raphael Tigges MdL zum Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Wissenschaftsausschuss ernannt

04.11.2021, 09:18 Uhr | CDU Kreisverband Gütersloh
Raphael Tigges MdL ist neuer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Wissenschaftsausschuss
Raphael Tigges MdL ist neuer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Wissenschaftsausschuss

Am Dienstag wurde Raphael Tigges MdL von den Mitgliedern der CDU-Landtagsfraktion zum neuen Sprecher im Wissenschaftsausschuss ernannt. Er übernimmt dieses Amt von seinem bisherigen Landtagskollegen Dr. Stefan Nacke, der bei der zurückliegenden Bundestagswahl als neuer Abgeordneter in den Bundestag gewählt wurde.

„Ich freue mich sehr über die Ernennung zum Sprecher im Wissenschaftsausschuss und den damit verbundenen Vertrauensbeweis, der mir von der Fraktion entgegengebracht wird. Seit dem Beginn der Legislaturperiode bin ich bereits als stellvertretender Vorsitzender im Wissenschaftsausschuss tätig“, sagte Tigges.

Der Wissenschaftsbereich hat bei in Nordrhein-Westfalen durch seine vielfältige Hochschullandschaft einen großen Stellenwert. Dies zeigt sich auch im Aufwuchs der finanziellen Mittel, die dem Hochschulbereich in Nordrhein-Westfalen durch die Haushaltsplanungen beigemessen werden. So gab es eine Steigerung um 110 Millionen Euro zwischen den Haushaltsjahren 2020 und 2021. Insgesamt belaufen sich die Haushaltsmittel für den Hochschulbereich im aktuellen Jahr damit auf rund 8,6 Milliarden Euro.  

Als Ausschussmitglied konnte Raphael Tigges bereits einige bedeutende Projekte politisch mitbegleiten. Gerade bei in OWL hat sich seit dem Amtsantritt der NRW-Koalition Vieles getan. Mit dem Aufbau der Medizinischen Fakultät an der Universität Bielefeld und der gesetzlichen Verankerung des Fachhochschulstandortes Gütersloh wurde die Region nachhaltig gestärkt und für junge Menschen attraktiver gemacht.

In den kommenden Jahren gilt es, diese Erfolge auszubauen und weitere wichtige Themen wie die Digitalisierung an Hochschulen oder auch die in vielen Regionen angespannte Wohnungslage für Studierende und Auszubildende zu verbessern und weiter voranzubringen.